Europaministerin setzt Zeichen

Das erste Treffen mit dem Vertreter eines ausländischen Staates nach ihrem Dienstantritt führte die brandenburgische Europaministerin Katrin Lange mit dem Botschafter der Republik Polen Andrzej Przyłębski am Mittwoch in Potsdam. "Es war mir wichtig, dass das erste Treffen mit unseren polnischen Partnern stattfindet", betonte die Ministerin. Die Beziehungen zu unserem Nachbarland Polen stünden im Zentrum der Außenkontakte Brandenburgs und die Gründe dafür lägen auf der Hand, führte sie aus. Sie setzte damit ein deutliches Zeichen für eine weitere positive Entwicklung des deutsch-polnischen Verhältnisses - ein gelungener Start der neuen Landesregierung auf diesem wichtigen Gebiet. Der erste Schritt in diese Richtung war die Ernennung des neuen Staatssekretärs für Europa Jobst-Hinrich Ubbelohde zum Beauftragten für Brandenburgisch-Polnische Beziehungen im Rahmen der Regierungsbildung Ende November. Die ausführliche Presseerklärung zum Treffen der Ministerin mit dem Botschafter der Republik Polen finden sie hier.

Empfohlene Einträge
no-posts-feed.on-the-way
no-posts-feed.stay-tuned
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square